News

frisches Zeugs

Der "Drachenhaut"-Schutzanzug

Ein grĂ¼ner Schutzanzug


Der "Drachenhaut"-Schutzanzug

Wenn du erfahren möchtest, welche Energie du aus deinem Subbewusstsein ziehen kannst, dann ist diese Übung genau richtig für dich. Wenn du dir den folgenden Vorgang möglichst bildlich und sehr intensiv vorstellst, dann reagiert dein Subbewusstsein so, als hättest du wirklich einen Schutzanzug an.
Du wirst dich stärker fühlen, weil du gewappnet bist gegen Angriffe auf Gefühlsebene.

Diese Übung eignet sich gut als Vorbereitung auf Situationen, in denen man sich im Vorfeld beim Gedanken daran nicht wohl fühlt. Das können Prüfungen, unangenehme Besprechungen oder bei Kindern (auch bei Erwachsenen :-) zum Beispiel der Zahnarztbesuch sein.

Bei Kindern kannst du ihn vielleicht auch Drachenkämpfer-Anzug nennen :-) Du kannst dazu den Anzug (oder die Drachenhaut?) auch noch sehr schön visuell ausschmücken. Ist die Drachenhaut grün? Leicht schuppig? Glänzend und regenbogenfarben? Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Stell dich aufrecht hin und atme zwei- bis dreimal tief ein und wieder aus. Lasse beim Ausatmen alle Anspannung los, so weit es dir möglich ist. Nimm ganz bewusst deinen Atem wahr.

Stell dir nun vor, du ziehst dir einen Schutzanzug an. Ein Schutzanzug, der dich vor allen Angriffen von Außen schützt und dabei sicher und luftig leicht am Körper zu tragen ist.

Fang mit der Hose an. Diese Hose hat angesetzte „Schutzsocken“. Damit sind auch die Füße hervorragend geschützt.
Streiche dazu von den Füßen leicht nach oben bis zu den Oberschenkeln. Bei den Füßen übe etwas mehr Druck aus und fühle, wie sich das Material des Schutzanzugs um deine Haut legt. Stell dir dabei vor, wie dieses angenehm zu tragende Material einen undurchdringlichen Panzer bildet. Dieser Panzer kann durch nichts und niemanden verletzt und zerstört werden.

Wenn du magst, kannst du dir auch eine Farbe für den Schutzpanzer vorstellen. Nimm dazu am besten eine schöne, helle Farbe.
Nimm ruhig beide Hände zur Hilfe und drücke den Panzer auch an den Beinen leicht fest. Spüre wie der Panzer auf deiner Haut liegt. Fühl einmal wie angenehm der Panzer sich an deine Beine anschmiegt und dich auch angenehm wärmt!

Die Hose ist sehr lang geschnitten, ist ja auch eine Schutzhose! Du ziehst sie bis über den Bauchnabel hoch und prüfst den Sitz um den Unterbauch herum. Lässt sich der Panzer sogar noch bis unter die Achseln dehnen? Prima! Dann mach das doch. Dann hast du auch schon die erste Schutzschicht für dein Herz!

Nachdem du den Hosen-Schutzpanzer angezogen hast, kontrollierst du noch einmal sehr gewissenhaft den Sitz. Bewege deine Beine etwas, beuge deine Knie und streck auch die Beine.
Sitzt gut? Super!

Jetzt kommt das Schutzhemd mit integrierten Handschuhen und Kapuze dazu. Es soll ja der ganze Körper geschützt werden.

Du kannst an den Fingerspitzen einer Hand anfangen und den passgenauen Anzug langsam und achtsam bis zu den Ellenbogen hinauf streichen. An den Händen prüfst du den Sitz an jedem einzelnen Finger!
Dazu nimmst du jeden Finger, angefangen bei dem kleinen Finger, umfasst ihn mit der anderen Hand und drückst ihn leicht. Stell dir dabei vor, wie der Anzug ganz dicht auf deiner Haut aufliegt uns eins mit ihr wird.

Dann streichst du bis zum Ellenbogen auch das Material glatt und faltenlos.
Das machst du nun auch mit der anderen Hand und dem Unterarm.

Nun ziehst du dir das Schutzhemd über den Kopf.
Fühl einmal, wie gut das Schutzhemd sich deinem Körper anpasst. Das Hemd hat eine genau für deinen Kopf gemachte Kapuze. So liegt nur noch das Gesicht frei.
Zieh das Hemd so weit herunter, dass es bis zum Bauchnabel oder noch weiter herunter reicht.
Nun ist dein Herz schon doppelt geschützt.

Während du spüren kannst, wie dein Herz unter zwei Schichten unzerstörbarem Material gut geschützt für dich schlägt, kannst du dich nun dem Schutz deines Gesichtes widmen.
Dazu hast du extra eine ganz besondere Creme mitgebracht. Diese Creme ist erst weiß und zieht dann in die Haut ein. Danach ist auch dein Gesicht unverwundbar. Aber es kommt noch besser: Nimm eine extra Portion dieser Creme und massiere sie in die Haut deiner Ohrmuscheln ein. Spüre wie gut das tut und wie belebend diese Ohrmassage auf dich wirkt!

Und einen schönen Nebeneffekt hat diese Schutzcreme nach dem Auftragen auf die Ohren noch: Du kannst alles hören, aber unangenehme Schwingungen der Sprache kommen angenehm gefiltert an dein Ohr! Das Geräusch des Zahnarztbohrers klingt wie Kirmesmusik, laute Stimmen klingen sanft und ein kühler Unterton wird plötzlich angenehm warm.

So, jetzt ist dein Körper rundum geschützt und du bist bereit, dich allen Herausforderungen zu stellen!
Du kannst dich voll und ganz deinen Aufgaben widmen, die Verteidigung übernimmt dein Schutzanzug für dich.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg mit deinem neuen Schutzanzug!

Liebe Grüße
Udo


Du kannst dich in meinen Newsletter eintragen. Dort werden bald einige spannende Aktionen starten. Bleib am Ball und trag dich ein:
Ja, ich will mich in die Mailingliste eintragen!